Sonntag, 27. September 2015

Wer hätte das gedacht! Er ist ein Schauspieler geworden.




aus nzz.ch, 27. 9. 2015

...Sie präsentieren am Festival in Zürich den Film «Maggie». Was hat Sie zu dem Stoff hingezogen? 

Ich las das Skript und wusste gleich, dass ich diesen Film machen musste. Die Rolle ist viel realer und emotionaler als alles, was ich jemals gespielt habe. Die Welt kennt mich als Übermenschen, den Actionhelden, den keine Kugel stoppen kann. In «Maggie» bin ich ein normaler Farmer, der versucht, seine Familie zu beschützen und die Zeit mit seiner Tochter bis zur letzten Sekunde auszukosten. Das war nicht nur eine Rolle für mich, ich fungierte auch als Produzent, was ich normalerweise nicht tue. «Maggie» ist auch für das Genre des Zombiefilms ein grosser Schritt. Es ist der menschlichste Zombiefilm, den man jemals gesehen hat. Ich glaube, wir haben einen Film gemacht, der die Leute nicht nur überraschen, sondern auch berühren wird. ...


Big in the USA 

1947 in der Steiermark als Sohn eines Polizisten und einer Hausfrau geboren, machte Arnold Schwarzenegger zuerst als Bodybuilder Karriere. Er holte fünf Mr.-Universe- und sieben Mr.-Olympia-Titel. Dann schaffte er 1977 mit dem Dokfilm «Pumping Iron» den Durchbruch beim Film. Schwarzenegger versuchte in Hollywood gar nicht erst, sein Herkunfts-Handicap zu kaschieren. Er spielte in «Conan the Barbarian» (1982) einen wortkargen Kämpfer und in «The Terminator» (1984) eine teutonische Kampfmaschine. Ihr Spruch «I’ll be back» ist der meistzitierte Satz der Filmgeschichte. «Terminator 2» (1991) ging als erstes Sequel in die Geschichte ein, das besser war als das Original. Mit «Twins» und «Kindergarten Cop» feierte Arnie auch Erfolge als Komiker. Von 2003 bis 2011 war er Gouverneur von Kalifornien. Schwarzenegger ist mit Maria Shriver verheiratet, die beiden haben vier Kinder, leben aber getrennt, seit bekanntwurde, dass der Star mit der langjährigen Hausangestellten ein Kind zeugte. Am 30. 9. erhält Schwarzenegger am Zurich Film Festival den Golden Icon Award und stellt seinen Film «Maggie» vor. (cj.) 


Nota. - Die Kritiker sind perplex. Arnold Schwarzenegger sagte einmal, wenn er in seinen Pass als Beruf Schauspieler eintragen ließe, wäre das Irreführung der Behörden. Feingeister fanden aber immer, dass hinter seinem Hang zur Selbstparodie mehr steckte als die Koketterie eines Hollywoodstars. Bodybuilding-Weltmeister, Conan der Barbar, Terminator, Gouverneur von Kalifornien, Schauspieler - das ist eine Karriere, die einem Romantiker Ehre machen würde.
JE  

Keine Kommentare:

Kommentar posten