Mittwoch, 9. April 2014

Hartmann Schedels Weltchronik.

aus NZZ, 19. 2. 2014

Das Wissen und die Bilder
Hartmann Schedels «Weltchronik» von 1493 in einer neuen, prächtigen Edition

von Urs Hafner · Der Blick kann sich kaum lösen von den unzähligen, prägnanten Bildern, von den mittelalterlichen Stadtlandschaften mit ihren Kirchtürmen und Mauern, von den gekrönten Königen und den gepeinigten Heiligen. Hier fliegt ein Komet durch den Himmel, dort breitet sich eine Weltkarte aus (ohne Amerika), drei Sonnen scheinen, ein Liebespaar hält sich umschlungen. Und je briefmarkengross treten phantastische Menschenwesen auf. Eines trägt einen Hundekopf, ein anderes Ohren, die bis zum Boden reichen, wieder ein anderes besitzt nur ein Bein, das in einem riesigen Fuss endet. Eines ist ein Zwitterwesen: Die eine Hälfte des Haupts ist bärtig, die andere glatt, doch von Lockenhaar umrankt; die eine Brust flach, die andere apart....

weiter hier.




Keine Kommentare:

Kommentar posten