Sonntag, 14. September 2014

Die Übereinstimmung des Inhalts mit seiner Form.

cpricop

Durch so viel Formen geschritten,
durch ich und wir und du.
Doch alles blieb erlitten
durch die ewige Frage: wozu.

Das ist eine Kinderfrage.
Es wurde dir spät bewusst:
Es gibt nur das Eine: Ertrage
- ob Sinn, ob Sucht, ob Sage -
dein fernbestimmtes Du musst.

Ob Rosen, ob Schnee, ob Meere,
was immer erblühte, verblich.
Es gibt nur zwei Dinge: die Leere
und das gezeichnete Ich.

Gottfried Benn, Zwei Dinge 

Benn, der sich auskannte, hat gesagt, man müsse dreißig Jahre lang Gedichte schreiben, damit sechs oder acht gute darunter sind. Ich kann das ergänzen: Sie müssen dreißig Jahre lang Gedichte lesen, damit sechs oder acht gute dar- unter sind.

Ganz oben wird immer stehen Benns Zwei Dinge. Ich weiß, was er meint, und weiß, dass es nicht besser gesagt werden kann; denn ich meine es auch.

Gleich danach kommt:

Einsam will ich untergehn,
Keiner soll mein Leiden wissen!
Wird der Stern, den ich gesehn,
Von dem Himmel mir gerissen,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Pilger in der Wüste.
Einsam will ich untergehn
Wie ein Pilger in der Wüste!
Wenn der Stern, den ich gesehn,
Mich zum letzten Male grüßte,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Bettler auf der Heide.

Einsam will ich untergehn
Wie ein Bettler auf der Heide!
Gibt der Stern, den ich gesehn,
Mir nicht weiter das Geleite,
Will ich einsam untergehn
Wie der Tag im Abendgrauen.

Einsam will ich untergehn
Wie der Tag im Abendgrauen!
Will der Stern, den ich gesehn,
Nicht mehr auf mich niederschauen,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Sklave an der Kette.
Einsam will ich untergehn
Wie der Sklave an der Kette!
Scheint der Stern, den ich gesehn,
Nicht mehr auf mein Dornenbette,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Schwanenlied im Tode.

Einsam will ich untergehn
Wie ein Schwanenlied im Tode!
Ist der Stern, den ich gesehn,
Mir nicht mehr ein Friedensbote,
Will ich einsam untergehn
Wie ein Schiff in wüsten Meeren.
 


usw. 


Clemens Brentano, Einsam will ich untergehn. 

Davon gibt es etliche Vaianten, keine ist endgültig, und es ist sicher nicht das, was ich auch meine. Aber es ist so gesagt, dass auch ich verstehe, was und wie es gemeint ist, und ich könnte es auch meinen, wenn mich das Vertrauen auf meine Fröhliche Wissenschaft eines Tages verlassen sollte.





Keine Kommentare:

Kommentar posten